Neueste Beiträge
Schlagwörter

Günter stösst beim Staubsugeren auf eine prähistorische Staubmilbenpopulation und sendet ein Exemplar zur taxonomischen Bestimmung an das Naturhistorische Museum Basel....

Im Jahr 2011 war Günter Struchen drum und dran ein weltberühmter Astrologe zu werden. ...

Neulich beim Umenschlendern im Park, fragte Bönzli Fredu aus Tägertschi den Günter, ob man im Prinzip im Weltall ein Kerzli anzuzünden vermöchte. Weil Meeresbiologe und nicht Astronaut, wendet sich Struchen mit dieser Frage an das zuständige eidgenössische Departement....

Günter Struchen erhält von einer Leserin ein E-Mail zugesandt mit einer farbigen Paletten an Fragestellungen, die zwar durchaus eine Antwort verdienen, sich aber auf solch sumpfige Art und Weise im Metaphysischen verlieren, dass es schon fast einer illegalen Dosis Schlafmohn bedurfte, damit Günter auch nur...

Günter Struchen widmet sich ein weiteres Mal dem Rätsel, das ihm so hönnische Kopfschmerzen bereitet: der Tatsache, dass Frauen vermehrt Stirnfransen tragen und ihre Gesichter somit entstellen. Wie erklärt sich ein Profi dieses Phänomen?...

Günter Struchen ist zurzeit in sehr überempirischer Stimmungslage und stellt sich deshalb diejenige Frage, mit der sich schon jedes Kindlein plagt: Gibt es Gschpenstlis, oder doch eher nicht? Er stellt diese Frage einem Experten in Sachen Gschpenstlis. Dem wunderbaren Liedermacher und Poet Peter Reber. ...

Günter Struchen kann sich nicht erklären, warum er in der Öffentlichkeit vermehrt auf Frauen trifft, die sich ohne Hemmungen küssen, obwohl es sich dabei nicht um lesbische Frauen handelt. Günter will wissen, wie sich diese Verhaltensweise wissenschaftlich erklären lässt und schreibt hierzu den Verein Feministische...

Warum zum Geier haben Männer Brustwarzen? Günter Struchen fragt beim Evoltutionsbiologen Dr. Friedemann Schrenk von der Goethe Universität nach....