Neue Beiträge
Schlagwörter

Neuste Briefe

Kürzlich veröffentlichte Korrespondenzen

Der Güsel Heinrich ist einfach ein gemeiner Halungg, QED. Anbei schildert Günter Struchen den neuesten Vorfall, der sich mit dem Heinrich ereignet hat und wessetwegen Struchen sich genötigt sieht, um eine quasi-forensische Hilfeleitung bei Frey Chocolat zu bitten. ...

Günter Struchen wendet sich mit einer Anfrage an die Botschaft Deutschlands in Bern. Ihn beschäftigt der seltsame Umstand, dass ein Kumpel aus Deutschland von allen Schweizern "Bocki" genannt wird und versucht diesem Kosenamen auf die Schliche zu kommen....

Günter Struchen konfrontiert die Kantonspolizeit Thurgau mit einer praxisnahen, mit Kindheitstraumata in Verbindung stehenden Frage, nämlich, ob man im Prinzip eine Ampel anknurren darf....

Günter Struchen bewirbt sich um eine Stelle, die – so meint er zumindest – doch ziemlich präzis haargenau seiner Person entspricht. Der Routinierte Berufsberater würd hier quasi von einer hohen Passung sprechen. Leider sehen das nicht alle gleich....

Wie ist das eigentlich im Prinzip, wenn einem die Rechtssprechung eines bestimmten Gerichts ganz grundsätzlich auf die Nerven geht. Kann man Gerichte dann auch verklagen, oder geniessen Gerichte Immunität?...

Ich erinnere mich mit grossem Unbehagen an jenen Moment, als es mir passierte. Unverhofft. Leichtfertig. Weil ich meinen Grind am lätzen Ort hatte. Ich tätigte eine Division durch Null. Aufgrund der anschliessend auftretenden Beschwerden, richtete ich mich an einen Fachmann der Mathematik....

Bei einer früh-morgendlichen Begegnung im Zug mit Christophe Darbellay, damaliger CVP-Präsident, besprang Struchen eine kuriose Eingebung, die er prompt mit Monsieur Darbellay teilte. ...

In diesem Briefwechsel arbeitet Günter Struchen ein, tief in der Kindheit wurzlendes Trauma auf und geht der nicht uninteressanten Frage nach, ob sich Atheismus heilen lässt, oder ob es grundsätzlich einfacher ist, seinem Umfeld den Gottesglauben auszutreiben…...

Wahlhilfe zur No-Billag Initiative: No-Billag, die Unsichtbare Hand und der Eindimensionale Mensch...

Dass die Natur in ihrer Evolutionsgeschichte so einiges an Sonderbarem hervorgebracht hat, mag den interessierten Bürger kaum mehr erstaunen. Und doch: blickt man genauer hin, so stösst man immer wieder auf Abgefahrenes sondergleichen. Neulich geschehen, wenn auch komplett zufällig. Ich wette, die geschätzte Leser_in errät...